Allgemeine Geschäftsbedingungen Schlittener Skiwerkstatt UG (haftungsbeschränkt).

 

1. Skifahren ist eine mit Gefahren verbundene Freizeitaktivität und kann somit unter Umständen zu Verletzungen führen. Montage, Einstellung und Wartung muss daher von einer qualifizierten Fachkraft erfolgen, und in regelmäßigen Abständen geprüft bzw. durchgeführt werden. Auch dann sind jedoch im Zuge dieser sportlichen Betätigung Verletzungen grundsätzlich möglich.

2. Es besteht kein Anspruch auf  Garantie.

3. Es gelten gesetzliche Gewährleistung.

4. Für weitere Dienstleistungen von Dritten  (z.B. Montage und Einstellung der beigestellten Bindungen) kann keine Gewährleistung übernommen werden.

5. Normale Gebrauchsspuren führen nicht zu Schadensersatzansprüchen des Käufers. Normale Gebrauchsspuren sind zum Beispiel Kratzer (z.B. durch Kanten), Scharten, Belagsschäden.

6. Mit dem Bau eines Ski kann erst begonnen werden, wenn alle technische Einzelheiten geklärt wurden, und durch den Käufer schriftlich bestätigt wurden. Abweichungen hiervon bedürfen beiderseits der Schriftform.

7. Eine Anzahlung von 40 % der Kaufsumme ist durch den Käufer vor Beginn des Skibaus zu leisten, wenn zwischen Käufer und Verkäufer keine anderen Vereinbarungen getroffen worden sind. Bis zum Zahlen der vollen Kaufsumme sind die Ski Eigentum des Herstellers

8. Angegebene Kosten verstehen sich inklusive der aktuell gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer

9. Transportkosten gehen zu Lasten des Käufers

10. Persönliche Daten von Interessenten und Käufern werden an Dritte weitergegeben, sofern diese für die Erfüllung des Vertrages notwendig sind. Bitte beachten Sie hierzu auch die gültigen Datenschutzerklärung (Stand September 2018), die Bestandteil der AGB sind.

 

Stand: September 2018